die lieben ferien

naja, genossen hab ichs sowieso, oder besser, ich geniesse es immer noch.
draussen so um die 22 grad, hab leider keinen balkon, dafür die fenster ganz offen und ehrlich gesagt, könnte ich sogar einen liegestuhl in der wohnung aufstellen und die sonne so geniessen. ich müsste halt früh morgens die sonne im schlafzimmer einfangen, am mittag im wohnzimmer und dann gegen den abend hin in der küche, kurz gesagt, es wäre alles möglich, wenn man sich nur geraut. ob ich jetzt halb nackt auf dem balkon liege oder in der wohnung drinne, ist ja nur ansichtssache.

jedenfalls hab ich so den drang, irgend eine tat zu vollbringen, aber eben, nur was? hab keine lust zuhause rumzusitzen, aber auch keine lust ins freibad zu gehen. ach wär ich doch nur nicht so lustlos.

heut abend bekoche ich dann mal zur abwechslung meine eltern.
zum amüse-bouche hab ich mir gedacht: grünner „gegrillter“ spargel mit speck eingekleidet, dann einen chicoree-salat mit apfelstückchen, als haupttspeise einen kartoffel-gratin, verfeinert mit feinen champignon und zuchetti streifen, dau hähnchenbrust mit einer bratensosse. zum dessert kann ich noch nichts sagen, ausser kaffee und osterhasen hab ich nicht viel da.

also. dann freut euch gemeinsam mit mir auf das kommenden wochenende.