swiss-moto , swiss-food, swiss-lounge

so, gestern abend wars dann soweit, die swiss-moto ( schweiz. motorradmesse ) unsicher zu machen. neben ganz ganz wirklich ganz wenig neuigkeiten war eigentlich wieder nur die show der stuntfahrer das einzige, wofür es sich gelohnt hat, den eintritt zu bezahlen. die motorräder waren irgendwie allesamt dieselben wie vom letzten jahr, klar, da ein kleiner blinker oder da ein kleiner rückspiegel unterhalb des lenkers, aber ansonsten keine wirklichen visionen von motorrädern.
da hätte meine alte xt noch ein bisschen mehr charme..
danach gings dann ab in die city und ein bisschen swiss-food zu geniessen. im niederdörfli gibt’s halt schon die urchigen beizen, bei denen mann bis vier uhr morgens noch rösti und spiegelei bekommt. diesmal habe ich aber poulet-geschnetzeltes mit kräuterrahmsosse und spätzli zu mir genommen. ein paar bier später landete ich dann wiederum in der nietturmbar – ach, es ist schon schön dort – und nach einigen bieren und gemixten cocktails, durfte ich dann noch eigene drinks kreiieren. martimbo © vermuth, himbersirup – aufgespritzt mit mineralwasser, richtig süffig und dann noch den anyway sour ©- eine kreation aus was weiss ich wie vielen dingen, aber hauptzutat ist das saure und vorallem amaretto. dann noch schnell ein taxi bestellt und heim ins warme bettchen. ein gelungener freitag – nach feierabend – ausflug.