mission kompensation – weihnachts-guetzli – und kälteeinbruch

so, der winter ist da, minustemperaturen, kalt, windig aber kein schnee. die wetterfrösche sagen sogar, dass es bis weihnachten keinen schnee gibt, also schon wieder keine weisse weihnacht, aber immerhin ist es kalt. das ist doch schon mal was. dann hatte ich gestern den super plan, alle zutaten für weinachts-guetzli einzukaufen, und dazu noch ein walholz, guetzli-ausstech-formen und weitere wichtige dinge, aber anscheinend sind die dinge in halb zürich ausverkauft, so borge ich es mir von einer guten seele aus. damit ich auch die zeit finde um die guetzli zu machen – kompensiere ich einfach ein paar überstunden um die zeit dazu zu haben.
am wochenende hab ich dann endlich meinen winter gefunden, in ormalingen ( baselland ) hatte ich ein weihnachtsweekend mit ein paar leuten wo ich fleissig gekocht hab, dazu natürlich auch in der kälte rumgestanden und gessessen bin und mir sprich-wörtlich den arsch abgefroren hab.
dann hatte ich eine mehr oder weniger schlafende nacht, sprich eine stunde schlaf von samstag auf sonntag, nicht nur wegen der kälte, sondern auch wegen ein paar lärmenden kindern – mühsam und ich spür jeden tag mein alter.
so, das wars dann vom wochenende, die schönen stunden und details, lasse ich hier jetzt mal nebenvor, schliesslich muss nicht die ganze welt wissen, dass ich am sonntag dann einen sehr ruhigen, schönen abend hatte 😉